Autor werden

Einige Autoren haben mehr zu sagen, als ein einzelnes Genre erfassen kann. Manche veröffentlichen unter unterschiedlichen Pseudonymen im gleichen Verlag, andere bringen verschiedene Stilrichtungen über verschiedene Verlage auf den Markt. Wie auch immer es der Autor gestaltet: wir sind dankbar für jedes Buch. Sie geben uns Einblicke in andere Sichtweisen, verhelfen uns zu manch neuer Erkenntis, machen uns schwierige Dinge verständlich oder geben der Phantasie neues Anregungen.

 

 

DER TRAUM WIRD GEDRUCKT!

Man könnte meinen, seit Johann Gutenberg den Buchdruck erfunden hat ist ein Stück unseres Erbgutes verändert. Der Traum vom eigenen Buch ist vielen von uns scheinbar in die Wiege gelegt. Bücher sind von jeher verbunden mit Umbrüchen, mit Neuerungen und mit Zukunft. Sie begründen Revolutionen, unterstützen Forschung und Fortschritt oder gestatten einen Blick zurück. Sie decken Zusammenhänge auf, bilden Meinungen, widerlegen Thesen, bieten Richtlinien, geben Lebenshilfe, halten Tipps und Tricks parat. Oder sie regen die Fantasie an. Sie können uns Vorstellungen eröffnen, auf die wir von allein nie gekommen wären. Manche Bücher lassen uns eiskalte Schauer über den Rücken laufen, während andere einen Spannungsbogen aufbauen, dessen Höhepunkt wir manchmal schier unendlich lang entgegen fiebern.

Oftmals fehlt es den besten Geschichtenerzählern nicht an Fantasie, sprachlichem Geschick oder Fleiß, ein Buchprojekt umzusetzen. Ihnen fehlt viel mehr die Vorstellungskraft, dass ihre Werke überhaupt gelesen werden. Mit Sicherheit schaffen es viele „Beinahe-Autoren“ nicht bis zur Veröffentlichung, weil sie keinen Verlag finden, der sich des Projektes annimmt oder Angst vor den zwangsläufig mit der Veröffentlichung entstehenden Kosten haben.

Es gibt keinen anderen Weg, herauszufinden, ob Ihre Geschichten, Ihr Fachwissen oder Ihre Thesen beim Publikum Anklang finden. Werden Sie Autor! Im schlimmsten Fall haben Sie ein Buch verfasst, wofür sich niemand interessiert. Aber Sie haben der Welt die Gelegenheit gegeben, an Ihrem Geist, Ihren Vorstellungen und Ihren Werten teilhaben zu lassen. Allein für diese Gewissheit lohnt es sich, das Projekt zu beginnen.

 

 

MIT DEM MANUSKRIPT FÄNGT ALLES AN

Sie wissen, was Sie mitteilen möchten. Sie wissen vielleicht sogar schon, an welche Zielgruppe Sie sich wenden. Nun fehlt nur noch ein Plan, wie die erste Idee zum druckreifen Skript wird. Machen Sie es so, wie bei allen anderen großen Vorhaben: planen Sie Schritt für Schritt und mit realistischen Etappen.

Viele Wege führen ans Ziel, Sie brauchen nur noch den für Sie passenden Pfad finden. Bei einem Roman ist es beispielsweise denkbar, sich die gewünschte Spannungskurve aufzumalen, in die entsprechenden sinnvollen Abschnitte zu zerlegen und dann für jeden Abschnitt (die späteren Kapitel) den Inhalt so knapp wie möglich zusammenzufassen. Sodann können Sie die Inhalte der einzelnen Abschnitte herausarbeiten und nach und nach mit Details versehen. Nach ausreichend Überarbeitungen füllt sich das Buch mit Inhalt und der Inhalt nimmt eine gewisse Qualität an.

Sie können sich entweder mit dem fertigen Skript an uns wenden oder zu jedem beliebigen anderen Zeitpunkt -wir stehen immer mit Rat und Tat zur Seite.

Gerne besprechen wir mit Ihnen die Möglichkeiten, Ihr Buchprojekt auf den Markt zu bringen. Sie müssen nicht in Vorleistung gehen, allerdings legen wir sehr viel Wert darauf, dass Zusagen, insbesondere zu Fertigstellung, Inhalt und Textqualität eingehalten werden.
 
Autorenvertrag

Unsere Leistung

Verlage mit einer jahrezehntelangen Tradition können Autoren viele Annehmlichkeiten bieten, die für einen im Jahr 2015 ohne großen Geldgeber im Rücken gegründeten Verlag außerhalb der Reichweite sind. Wir können zahlen keine Vorschüsse und wir können nicht 5000 Exemplare auf Lager legen, in der Hoffnung, dass es irgendwann abgenommen wird.
Aber wir können Emotionen, Aufbruchstimmung, Chancen bieten. Das gute Gefühl, bei etwas von Beginn an dabei zu sein. Nicht Mitläufer, sondern Mitgestalter zu sein. Große Verlage locken zwar mit dem großen Geld, sortieren aber auch gnadenlos aus. Eine Geschichte, ein Vorhaben, das nicht bestimmte Erwartungshaltungen trifft, wird nicht angenommen. Und ein Autor, der nicht zum vereinbarten Termin liefert, wird sanktioniert; im schlimmsten Fall ist die Chance auf Veröffentlichung dahin.

Das Manuskript sollte bei Erstvorlage mindestens eine ausführliche Inhaltsangabe (etwa im Gewand einer Nacherzählung) enthalten, vernünftige gegliedert sein und eine ordentliche Rechtschreibung aufweisen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass das im Haus stattfindende Lektorat und Korrektorat nicht dazu dient, Rohfassungen in ausgereifte Werke umzuarbeiten.